menu close

Verkehrsrechtsschutz-Versicherungen online vergleichen

  • Kostenlos und unverbindlich
  • Bequem von zu Hause vergleichen
  • Individuelle Angebote erhalten

Nach einem Unfall möchten Sie Schmerzensgeld von der Gegenseite einfordern, beim Autokauf kommt es wegen dem Kaufvertrag zum Rechtsstreit oder Sie möchten gegen einen fehlerhaften Kfz-Steuerbescheid rechtlich vorgehen – für diese und weitere Fälle gibt es den Verkehrsrechtsschutz. Bis zur vertraglich festgelegten Deckungssumme werden im Schadensfall die Kosten übernommen. Mit nur einer Dateneingabe ermittelt der Vergleichsrechner Tarife, die genau Ihren Voraussetzungen entsprechen. Sie prüfen die Vertragsdetails und schließen Ihre Wunschversicherung einfach per Mausklick ab.

 

Tragen Sie einfach ihre Daten ein und vergleichen Sie passende Angebote:

Deswegen ist der Verkehrsrechtsschutz sinnvoll

Egal ob mit dem Auto, zu Fuß oder als Radfahrer – für Verkehrsteilnehmer ist das Risiko bzw. die Gefahr in einen Unfall verwickelt zu werden allgegenwärtig. Nach einem Verkehrsunfall die eigenen Rechte mit Hilfe eines Anwalts außergerichtlich oder vor Gericht durchzusetzen, kann schnell teuer werden. Ihr Nachteil: Sie müssen als Kläger immer in Vorleistung gehen. Die Lösung: eine Verkehrsrechtsschutzversicherung. Diese übernimmt die Kosten für Rechtsberatung, Anwalt sowie Gerichtskosten. Ist ein Gutachter bzw. Sachverständiger zu beauftragen, können auch die dafür anfallenden Kosten von der Rechtsschutzversicherung für Verkehrsangelegenheiten übernommen werden.

info_outline
Hinweis:
Nicht nur für rechtliche Auseinandersetzungen nach einem Verkehrsunfall, sondern auch bei Meinungsverschiedenheiten mit der Kfz-Werkstatt greift je nach Tarif der Verkehrsrechtsschutz. Wenn es zu Problemen beim Autokauf kommt, dann kann dies ebenso ein Fall für die genannte Police sein.

Leistungen der Verkehrsrechtsschutzversicherung

Im Straßenverkehr innerhalb Deutschlands bzw. im öffentlichen Verkehrsraum, finden unterschiedliche Rechtsbereiche Anwendung. Dementsprechend greift auch die Rechtsschutzversicherung für Verkehrsrecht auf unterschiedlichenen rechtlichen Ebenen. Unsere Tabelle zeigt die Rechtsbereiche, die in den meisten Fällen von einer Verkehrsrechtsschutzversicherung abgedeckt werden. Zudem haben wir für Sie zusammengefasst, welche Kosten für den jeweiligen Rechtsbereich häufig übernommen werden:

Versicherte RechtsbereicheWelche Kosten werden übernommen?
SchadenersatzrechtSämtliche Kosten, die der Unfallgegner im Rahmen von Schadensersatzansprüchen geltend macht (z. B. Schmerzensgeld, Reparaturkosten oder Unkosten wegen Verdienstausfall)
Sachen- und VertragsrechtVertragsrecht:
wenn Ansprüche aus schuldrechtlichen Verträgen für das versicherte Fahrzeug geltend gemacht oder abgewehrt werden können (z. B. Verkauf, Kauf, Finanzierung,
Miete usw.)

Sachenrecht:
z. B. Herausgabeanspruch des Eigentümers
Strafrechtzum Beispiel Kosten für den Verteidiger, wenn gegen Sie in einem dieser Fälle ermittelt wird:
● angebliche Unfallflucht
● fahrlässige Körperverletzung durch einen Unfall
● angebliche Beleidigung gegenüber einem anderen Verkehrsteilnehmer
Verwaltungsrechtzum Beispiel Kosten, die anfallen, weil Sie gegen den Entzug des Führerscheins rechtlich vorgehen
SteuerrechtKosten für gerichtliche Auseinandersetzungen, die sich auf die Kfz-Steuer beziehen (z. B. weil diese falsch berechnet wurde)
OrdnungswidrigkeitenrechtAnwalts- und Gerichtskosten, wenn Sie gegen einen fehlerhaften oder unrechtmäßigen Bußgeldbescheid juristisch vorgehen möchten
* Je nach Versicherungsgeber variieren die angebotenen Leistungen. Die hier gezeigte Tabelle dient der Orientierung und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Finden Sie Ihren Tarif

Kostenlos und unverbindlich vergleichen

  • Ihre Daten eingeben
  • Angebote erhalten
  • Direkt online vergleichen

Das sollten Sie bei einer Verkehrsrechtsschutz-Versicherung beachten

Wenn Sie über den Vergleichsrechner passende Angebote für Ihren Verkehrsrechtsschutz ermitteln, sollten Sie bei den Tarifdetails insbesondere die folgenden Punkte berücksichtigen:

Höhe der Deckungssumme prüfen

 Die Deckungssumme bzw. Versicherungssumme ist der Betrag, den der Versicherer im Schadensfall maximal zahlt. Zum Teil unterscheiden sich die Deckungssummen je nach Anbieter erheblich. Zwischen 300.000 Euro und bis zu 1 Millionen Euro werden je nach Versicherer und Tarif gezahlt.

 Kosten sparen durch Selbstbeteiligung

 Viele Versicherungsgeber bieten Tarife zu reduzierten Beiträgen an, wenn Versicherungsnehmer im Schadensfall bis zu einem bestimmten Betrag die Kosten tragen. Gemeint ist die sogenannte Selbstbeteiligung (SB). Erfahrungsgemäß ist je nach Tarif eine SB zwischen 150 und 300 sinnvoll. Bei einigen Anbietern sinkt der Betrag, wenn Sie über eine gewisse Anzahl von Jahren keine Schadensregulierung beanspruchen.

 Wartezeit nach Vertragsabschluss beachten

 Je nach Police und vertraglichen Regelungen des Anbieters kann es sein, dass nicht direkt nach Vertragsabschluss alle Leistungen beansprucht werden können. Häufig besteht z. B. der Schutz für Vertrags- und Sachenrecht erst nach Ablauf einer Frist von drei Monaten. Prüfen Sie daher die Tarifdetails Ihrer gewünschten Verkehrsrechtsschutzversicherung, bevor Sie den Vertrag verbindlich abschließen.

So nutzen Sie den Verkehrsrechtsschutz-Vergleich

Der Online-Abschluss der Verkehrsrechtsschutz-Versicherung ist sehr einfach. Sie müssen dazu lediglich die folgenden Schritte durchlaufen:

persönliche Daten eingeben

Personenbezogene Angaben

Im ersten Schritt geben Sie Ihren Berufsstand an, da z. B. Arbeitnehmer andere Voraussetzungen mitbringen als Selbstständige. Besonders günstige Konditionen sind bei vielen Versicherungsgebern für Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst möglich. Anschließend wird abgefragt, für wen Sie den Verkehrsrechtsschutz buchen möchten. Nicht nur für Sie selbst, sondern auch für Ihren Partner oder die ganze Familie können Sie die Verkehrsrechtsschutzversicherung beantragen. Da die Beitragshöhe bei manchen Anbietern auch durch Alter und Wohnort beeinflusst werden, geben Sie diese Daten ebenfalls ein, um eine persönliche Tarifberechnung zu erhalten.

Mehr Leistung

Leistungsumfang

Im zweiten Schritt der digitalen Antragsstrecke geben Sie an, ob Sie den Rechtsschutz nur für Konflikte rund um den Bereich Straßenverkehr abschließen möchten. Sie können nämlich auch weitere Bereiche, wie z. B. Konflikte mit dem Arbeitgeber oder Auseinandersetzungen mit Vermieter und Nachbarn, auswählen. Wägen Sie vorher genau ab, was für Sie infrage kommt und zu Ihrer persönlichen Situation passt.

Selbstbeteiligung

Selbstbeteiligung und Zahlweise

Für Ihre Verkehrsrechtsschutzversicherung können Sie einen selbst gewählten Betrag als Selbstbeteiligung (SB) festlegen. Im Falle eines Rechtsstreits zahlen Sie die Kosten bis zu diesem Betrag selbst und erst oberhalb des festgelegten Grenzwertes greift die Police. Ihr Vorteil: je höher Sie die Selbstbeteiligung ansetzen, desto geringer ist im Umkehrschluss der zu zahlenden Versicherungsbeitrag. Ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis erhalten Sie bei vielen Anbietern, wenn Sie die SB zwischen 150 und 300 Euro ansetzen. Ein Verkehrsrechtsschutz gänzlich ohne Selbstbeteiligung ist hingegen nicht zu empfehlen, da die Tarife dann deutlich teurer ausfallen. Abschließend geben Sie an, ob die Zahlung jährlich oder monatlich erfolgen soll.

Paar Handschlag

Angebotsvergleich und Vertragsabschluss

Anhand der von Ihnen gemachten Angaben, kann der Vergleichsrechner Tarife ermitteln, die genau zu Ihren Voraussetzungen und Anforderungen passen. Sie bekommen alle Angebote in einer Übersicht angezeigt und erkennen Sparpotenziale auf einen Blick. Nutzen Sie diesen Vorteil und sparen Sie bares Geld. Haben Sie Ihre Wunschversicherung ausgewählt, beantragen Sie diese ohne Umwege direkt per Mausklick.

Kosten einer Verkehrsrechtsschutzversicherung

Abhängig von den Voraussetzungen des Versicherungsnehmers sowie bedingt durch Anbieter und Tarif, können beim Verkehrsrechtsschutz die Kosten variieren. Für eine fiktive Testperson haben wir über den Vergleichsrechner einen möglichen Tarif ermittelt, um Ihnen einen ersten Eindruck von den möglichen Kosten für den Verkehrsrechtsschutz zu verschaffen. Wir gehen von einem 30-jährigen Arbeitnehmer aus, der in Berlin wohnt und nur für sich selbst eine Police abschließen möchte. Für die Selbstbeteiligung gehen wir von einem Betrag in Höhe von 150 € aus, der im Schadensfall vom Versicherungsnehmer getragen wird. Basierend auf den genannten Daten kommt u. a. dieser Tarif infrage:

die wichtigsten allgemeinen Leistungendie wichtigsten Leistungen im Bereich VerkehrDeckungssumme (gilt weltweit)Jahresbeitrag
volle Deckungssumme auch für Auslandsaufenthalte, sofern diese max. 6 Monate dauern

Kostenlose Anwaltshotline
Erstberatung beim Anwalt ist kostenlos

Kosten für Gericht, Anwalt und Gutachter

Kosten für eine außergerichtliche Schlichtung bis max. 3.000 Euro

freie Rechtsanwaltswahl

1 Jahr Mindestvertragslaufzeit

täglich kündbar

Verkehrsrechtsschutz gilt sofort ohne Wartezeit
Schadenersatz

Private Verträge (z. B. beim Autokauf)

Ordnungswidrigkeiten (z. B. wenn ein Bußgeldbescheid angefochten werden soll)

Rechtliche Auseinandersetzung wegen der Kfz-Steuer

Verteidigung im Strafrecht

Alle versicherten Personen sind auch versichert, wenn Sie mit einem fremden Fahrzeug fahren
100.000 €51,97 €
* Hier handelt es sich um Beispiele die Unterschiede verdeutlichen sollen. Wir geben keine Garantie darauf, dass es diese Angebote so in exakter Form aktuell gibt.

Hier greift die Verkehrsrechtsschutzversicherung nicht

Bei allen Anbietern von Verkehrsrechtsschutzversicherungen gibt es Ausschlussklauseln, die besagen, wann kein Versicherungsschutz besteht. War ein Auto zum Zeitpunkt des Unfalls nicht zugelassen oder ist der Fahrer ohne im Besitz eines Führerscheins zu sein gefahren, kann das ein Ausschlusskriterium sein. Gleiches gilt zum Beispiel auch dann, wenn der Unfall während der Fahrt mit einem gestohlenen Auto passiert. Darüber hinaus sind vorsätzlich herbeigeführte Unfälle in aller Regel ausgeschlossen. Das betrifft auch Streitigkeiten mit Ihrem eigenen Rechtsschutzversicherer. Verfahren wegen Halte- und Parkverstößen zählen bei vielen Anbietern ebenfalls zu den Ausschlüssen.

info_outline
Hinweis:
Letztlich hängt es immer vom Anbieter und dessen Tarifen ab, was versichert ist und was nicht. Bevor Sie Ihren Verkehrsrechtsschutz buchen, sollten Sie daher im Online-Vergleich alle Vertragsdetails passender Angebote genau prüfen. Kontaktieren Sie im Zweifel direkt den Versicherungsgeber, um Missverständnisse beim Antrag zu vermeiden.

Finden Sie Ihren Tarif

Kostenlos und unverbindlich vergleichen

  • Ihre Daten eingeben
  • Angebote erhalten
  • Direkt online vergleichen

Häufig gestellte Fragen zur Verkehrsrechtsschutz-Versicherung

Ja. Über den Online-Vergleich können Sie mit nur einer Dateneingabe direkt mehrere Rechtsbereich versichern. Sie stellen sich Ihre Wunschversicherung durch die Auswahl der Bausteine selbst zusammen. Neben Verkehrsangelegenheiten können Sie z. B. auch den Wohnungs- bzw. Grundstücksrechtsschutz dazu buchen. Ein weiterer Baustein ist der Arbeits Rechtsschutz für rechtliche Auseinandersetzungen mit dem Arbeitgeber.
Nein. Der Verkehrsrechtsschutz bezieht sich nicht nur auf Unfälle im Straßenverkehr, sondern deckt mehrere Rechtsbereiche ab. Dazu zählen je nach Anbieter und Tarif u. a. Schadensfälle aus den Bereichen Steuerrecht, Sachen- und Vertragsrecht oder Ordnungswidrigkeiten.
  • Einforderung von Schmerzensgeld nach einem Unfall
  • Schadenersatzansprüche bei unfallbedingten Schäden am Fahrzeug
  • Rechtsstreit wegen des Kaufvertrages beim Autokauf
  • rechtliche Auseinandersetzung wegen eines fehlerhaften Kfz-Steuerbescheids
Einige Versicherungsgeber gestalten die Verträge so, dass Sie dem Versicherungsnehmer unter bestimmten Umständen kündigen können. Häufig ist dies der Fall, wenn der Versicherungsnehmer während eines Kalenderjahres mehr als einen Schadensfall meldet. Prüfen Sie daher vor Vertragsabschluss, was die Regelungen bei Ihrer Wunschversicherung diesbezüglich vorsehen.